Kritik an Kreispolitik beim Umgang mit dem Grünzug

Gepostet von

Im heutigen SZ-Artikel Jeder Vierte will die Bienen retten kritisieren die Volksbegehren-Aktivisten Heller und Heim die Landkreispolitik beim Umgang mit dem Grünzug in den letzten beiden Absätzen.

„Wie wichtig stärkere gesetzliche Regelungen zum Erhalt von zusammenhängenden Grünflächen seien, sehe man am Beispiel Grünzug zwischen Karlsfeld und Dachau, sagt Adrian Heim. „Da werden wir im Kreistag blockiert.“ Umweltschützer kritisieren, dass mitten im Grünzug ein neuer Recyclinghof entstehen soll.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s