CSU – FW – BFDP Koalition und das Landkreis – Stadt – Stellenplanparadoxon

Gepostet von

Das ist jetzt gar nicht so einfach zu erklären, zunächst mal ein paar Zahlen:

Die Stadt Dachau hat im Jahr 2015 eine Kreisumlage in Höhe von 22,4 Mio EUR geleistet.
In 2016 ist im Haushalt der Stadt Dachau eine Kreisumlage von 24,8 Mio EUR vorgesehen.

==> Die Stadt Dachau bezahlt in 2016 2,4 Mio EUR mehr Kreisumlage (eine Steigerung von 10 %)

Was macht jetzt der Landkreis mit dem vielen Geld? Er schafft 25 neue Stellen vor allem im sozialen Bereich (20 davon zur Betreuung von Menschen auf der Flucht). Leider hat die Stadt Dachau jetzt aber 2,4 Mio EUR weniger und wünscht sich für die nötigsten zusätzlichen Arbeiten 2,5 neue Stellen vor allem im sozialen Bereich.

Und was machen unsere Kreistagsabgeordneten aus der CSU – FW – BFDP Koalition in Stadt und Landkreis?

Landkreis:
Kein Wort der Kritik, dass der Landkreis seinen Hebesatz evtl. wesentlich stärker hätte senken können. Keine Kritik über zusätzliche Personalkosten von über 2,5 Mio EUR.
==> ein Wunschkonzert mit lauter glücklichen Gesichtern

Stadt Dachau:
Ablehnung des Haushalts wegen angeblich fehlender Zukunftsfähigkeit – und das wegen 150.000 EUR bei einem Haushaltsvolumen von 100.000.000 EUR.

Für nur einmalig 1 % weniger Kreisumlage hätten wir die 2,5 neuen Stellen und könnten diese sogar für 10 Jahre bezahlen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s